Erste Schritte mit Spikee

von Prof. Dr. Johannes Maucher Nov. 5, 2016 Technik

Für die HRV-basierte Trainingsanalyse mit Spikee benötigen Sie eine Uhr, die in der Lage ist RR-Intervalle aufzuzeichnen: Die Liste der unterstützen Geräte enthält die Uhren mit denen wir selbst ausführliche Tests durchgeführt haben. Eventuell sind auch andere RR-fähige Polar- oder Garminuhren möglich. Dieser Beitrag beschreibt wie Sie mit Spikee durchstarten.


Durchstarten mit Spikee

Für die Nutzung von spikee wird keine spezifische Hard- oder Software benötigt. Es braucht eine RR-fähige Uhr von Polar oder Garmin einen entsprechenden kostenlosen Polar- bzw. Garmin-Account, einen spikee Account und einen Webbrowser auf dem PC, Tablett oder Smartphone. Die in diesem Beitrag beschriebenen Schritte zur Einrichtung sind:

  1. Konfiguration der Uhr
  2. Verbinden des Polar- oder Garmin-Accounts mit dem spikee Account
  3. Basisdaten zu Herzfrequenz, Aktivitätslevel usw. in Spikee eingeben 

Konfiguration und Anbindung von Polaruhren

Polar Uhren für die Aufzeichnung von RR-Intervallen konfigurieren

Die Polar V800 und die Polar M400 sind werksseitig bereits so eingestellt, dass RR-Intervalle aufgezeichnet werden. Nur falls Sie in den werksseitigen Grundeinstellungen Änderungen vorgenommen haben, könnte es sein, dass sie folgende Konfiguration vornehmen müssen:

In ihrem Polar Flow Account können Sie Sportprofile konfigurieren. Ein Sportprofil definiert unter anderem welche Parameter auf der Uhr während einer Messung angezeigt werden. Wählen Sie das Sportprofil mit dem Sie HRV aufzeichnen möchten aus, klicken Sie auf den Bearbeitungsmodus und gehen Sie dann in die Rubrik Trainingsansicht. Stellen Sie dann mindestens eine Ansicht ein, welche den Parameter RR-Variation enthält. Speichern Sie die neue Einstellung ab und synchronisieren Sie ihre Uhr mit Polar Flow. Danach nimmt die Uhr in dieser Ansicht die für die HRV-Berechnung notwendigen RR-Intervalle auf.

Verbinden des Polar Flow Accounts mit dem spikee Account

Voraussetzung für die Analyse von Polar Messungen in spikee ist, dass Sie über ein Polar Flow Konto verfügen. Die Einrichtung eines kostenlosen Polar Flow Kontos ist hier beschrieben: Erste Schritte mit Polar Flow. Das Programm Polar FlowSync muss auf ihren Rechner geladen und dort installiert werden. Danach müssen Sie einmalig Ihren spikee Account mit Ihrem Polar Flow Account wie folgt verbinden:

  1. Klicken Sie im spikee Menü auf ihren Account Namen um in den Bereich Geräte verwalten zu gelangen.
  2. In der linken Spalte Pulsuhr verbinden klicken Sie auf den Button Polar Pulsuhr
  3. Im sich nun öffnenden Dialog müssen Sie ihre Polar Flow Account Zugangsdaten eingeben.
  4. Schließlich werden Sie aufgefordert in der entsprechenden Polar Flow Webseite die Einladung von Stuttgart Media University anzunehmen.

Übertragung von Polarmessungen zu spikee

Wenn Sie ihre Uhr an den Rechner anschließen, überträgt das Programm Polar FlowSync ihre neuen Messungen von der Uhr an den Polar Flow Server - vorausgesetzt ihr Rechner hat eine aktive Internet Verbindung. Sobald die neue Messung in Polar Flow erscheint, wird Sie automatisch an spikee weitergeleitet.

Alternativ können Sie ihre Polar Messungen auch von der Uhr über Bluetooth an die Polar Flow Smartphone App übertragen. Die Smartphone App überträgt die Messung dann an den Polar Flow Server. Bei dieser Variante ist es wichtig, dass Sie beim Synchronisieren der Daten die App solange geöffnet halten, bis die Meldung Synchronisierung der Daten mit dem Service abgeschlossen erscheint (siehe Abbildung unten). Erst dann sind die Daten von der Uhr an die App und von der App an den Polar Flow Webservice übertragen und können von dort an Spikee weitergeleitet werden.

Konfiguration und Anbindung von Garmin Uhren

Garmin Uhren für die Aufzeichnung von RR-Intervallen konfigurieren

Für die Ermittlung der HRV-Parameter müssen während der Herzfrequenzmessung die RR-Intervalle erhoben und gespeichert werden. Garmin-Uhren müssen dafür erst konfiguriert werden. Dieser Prozess ist im Video zur Konfiguration von Garmin Uhren beschrieben. Wie im Video demonstriert, muss für die Aktivierung der RR-Intervall-Aufzeichnung die Datei enable_hrv_settings_file.fit auf die Uhr geladen werden. Wenn Sie die Uhr über USB an den Rechner anschließen, sollten Sie die in der folgenden Abbildung dargestellte Struktur des Dateisystems der Uhr sehen. Die oben genannte Aktivierungsdatei muss in das Verzeichnis NEWFILES gelegt werden. Falls das NEWFILES - Verzeichnis nicht sichtbar ist, kann die Datei auch direkt in das Stammverzeichnis Garmin gelegt werden. Nach der Speicherung der Aktivierungsdatei auf der Uhr muss die Uhr über Garmin Express synchronisiert werden. In manchen Fällen (z.B. Fenix 3) ist zusätzlich ein Neustart der Uhr notwendig

Dateisystem der Garminuhr. Links: Die RR-Aktivierungsdatei muss im Verzeichnis NEWFILES oder im Stammverzeichnis Garmin abgelegt werden. Rechts: Die bisherigen Messungen sind in den .fit-Dateien im Verzeichnis ACTIVITY abgelegt.

 

Verbinden des Garmin Connect Accounts mit dem spikee Account

Voraussetzung für die Analyse von Garmin Messungen in spikee ist, dass Sie über ein Garmin Connect Konto verfügen. Die Einrichtung eines kostenlosen Garmin Connect Kontos ist hier beschrieben: Erste Schritte mit Garmin Connect. Das Programm Garmin Express muss auf ihren Rechner geladen und dort installiert werden.

Übertragung von Garmin Messungen zu spikee

Wenn Sie ihre Uhr an den Rechner anschließen überträgt Garmin Express ihre neuen Messungen von der Uhr an den Garmin Connect Server - vorausgesetzt ihr Rechner hat eine aktive Internet Verbindung. Möglich ist auch, dass ihre Garmin Uhr neue Messungen automatisch über ihr WLAN und das Internet an Garmin Connect überträgt. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie ihre Garmin Uhr in einem WLAN angemeldet haben.
Sobald die neue Messung in Garmin Connect erscheint, wird Sie automatisch an Spikee weitergeleitet. Hierfür müssen Sie jedoch einmalig ihren Spikee Account mit ihrem Garmin Account verbinden. Dieser Prozess ist im Video Garmin Account mit spikee Account verbinden beschrieben.

Neben dieser komfortablen Synchroniserung über Garmin Connect, ist es auch möglich Garmin-Messungen direkt an spikee zu übertragen. Schließen Sie hierfür Ihre Uhr über USB an den Rechner an. Im Dateisystem der Uhr liegen die Messungen im Verzeichnis ACTIVITY (siehe Abbildung oben). In spikee können Sie dann über den Button Trainingsdaten hochladen (siehe Abbildung unten) die gewünschten .fit-Files auf der Uhr auswählen und hochladen.

HRV Morgenmessungen

Die morgendliche HRV Messung sollte möglichst direkt nach dem Erwachen durchgeführt werden. Legen Sie ihren Brustgurt an und stellen Sie auf der Uhr ein Profil ein, über das Sie die aktuelle Herzfrequenz und die Dauer der Messung beobachten können. Starten Sie die Messung erst, wenn Sie in Ruhe sind und ihre Herzfrequenz nahe am Ruhepuls liegt. Für die Messung empfehlen wir eine Dauer von ca. 8-10 Minuten. Wichtig ist, dass Sie während der Messung vollkommen ruhig und entspannt sind. Bewegen Sie sich nicht und versuchen Sie möglichst an nichts zu denken. Es ist besser, wenn Sie die Messung noch im Halbschlaf machen, als wenn Sie schon an die Aufgaben des anstehenden Tages denken. Nutzen Sie die Morgenmessung als eine Gelegenheit entspannt in den Tag zu starten. Im Fall von Störungen sollten Sie die Messung pausieren und erst nach wiedererlangter Ruhe fortsetzen. Das gilt auch für Hustenreiz o.ä.

Trainingsmessungen

Trainingsmessungen werden wie die HRV-Morgenmessungen von Garmin Connect bzw. Polar Flow direct an spikee weitergeleitet. In spikee können Sie sämtliche Parameter, die von Ihrer Uhr während des Trainings aufgezeichnet werden analysieren. Die Detailansicht einer Trainingsmessung ist im Bild unten dargestellt. Im Gegensatz zu den HRV-Ruhemessungen, werden für Trainingsmessungen keine HRV-Parameter berechnet. Der Grund hierfür ist, dass während der Belastung die Herzratenvariabilität nahezu Null ist. Nur die in Ruhe ermittelte HRV ist zuverlässig interpretierbar.

 

Erste Analysen mit Spikee

Im Video HRV- und Trainingsmessungen analysieren sind die grundlegenden Analysemöglichkeiten in spikee beschrieben. Die Demonstration aller spikee-Funktionen und -Anwendungsfälle geht über diese Kompakteinführung hinaus. Lesen Sie hierzu die folgenden Beiträge in diesem Blog.

Anmerkung zum Video: Im Video sind im Fitness-Dashboard noch die HRV-Parameter RMSSD und SDNN dargestellt. Inzwischen stellen wir die wissenschaftlich fundierteren Parameter HF und LF dar. Der HF beschreibt wie der RMSSD die parasympathische Aktivität und damit die Erholungsfähigkeit. Der LF beschreibt deutlich treffender als der SDNN den sympathischen Einfluss (die Leistungsfähigket), enthält jedoch auch parasympathische Anteile.