Anna Hahner - auf neuen Wegen zur langen Distanz

von Prof. Dr. Johannes Maucher April 23, 2019 Trainingssteuerung

Copyright: hahnertwins

Für Anna Hahner hat sich zum Jahreswechsel 2018/19 vieles verändert: neuer Trainer, neuer Verein, neuer Mentor, neue Trainingsphilosophie. Auch die datenbasierte Trainingssteuerung ist neu. Lesen Sie hier wie Anna und ihr Trainer Dan Lorang spikee für die Trainingssteuerung und -kontrolle einsetzen.


Anna und Lisa Hahner – die Hahner-Twins– gehören seit Jahren zur europäischen Langstreckenelite. In der ewigen deutschen Marathon-Bestenliste gibt es nur wenige Frauen, die bessere Zeiten als Anna (2.26.44h) und Lisa (2.28.39h) aufweisen.

Copyright: hahnertwins

 

Das Jahr 2018 verlief für beide Schwestern unglücklich. Mehrere Verletzungen zogen längere Trainingspausen nach sich. Ein kontrollierter Formaufbau war so nicht möglich. Im Herbst beschlossen die beiden dann erstmalig getrennte Trainingswege zu gehen: Lisa trainiert seither bei Dieter Hogen. Anna verschlug es zu Dan Lorang. Dan war von 2012-2016 Bundestrainer der Deutschen Triathlon Union. Seit 2017 ist er Trainer des Profi-Radrennstalls Bora-hansgrohe und trainiert weiterhin Weltklasse-Triathleten wie Jan Frodeno und Justus Nieschlag. Mit Anna hat er nun erstmalig eine Profi-Läuferin unter seiner Obhut. Der studierte Sportwissenschaftler ist dafür bekannt, dass er mit seinen Athleten langfristige Ziele definiert und strukturierte Pläne zur Erreichung derselben entwickelt. Moderne datenbasierte Werkzeuge bindet er gerne in die Trainingssteuerung mit ein. Für Anna, deren Training von ihren vorherigen Trainern weniger datenfixiert, sondern eher gefühlsabhängig gestaltet wurde, kam der Wechsel zu Dan also einem Paradigmenwechsel gleich. Prägten früher die Maximierung von Umfängen und Intensitäten ihr Training, so ist es heute der bedachte, kontinuierliche Formaufbau.

Nach gut einem halben Jahr, ist Anna davon überzeugt, mit Dan den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Beim Halbmarathon-Comeback am 07.04.2019 war die überraschend gute Zeit von 75.42min zweitrangig. Die Freude endlich schmerzfrei einen Wettkampf laufen zu können überwog alles andere. Der nächste Schritt steht auch schon unmittelbar bevor: Die Deutsche Marathon Meisterschaft am 28.04. in Düsseldorf, wo sie vor 7 Jahren ihr sensationelles Marathon-Debüt in 2.30.14h lief. Auch in Düsseldorf werden Zeit und Platz zweitrangig sein. Erst für die Läufe im Herbst will sie sich wieder ehrgeizigere Wettkampfzeiten vornehmen. 

Copyright: BMW

Täglicher Bestandteil in Anna’s neuem Trainingskonzepts ist die Messung der Herzfrequenzvariabilität (HRV) mit spikee. Dan Lorang setzt spikee schon seit Jahren für die Trainingssteuerung ein und legte die allmorgendliche Ruhemessung auch seiner neuen Athletin nahe. Die gemessenen HRV-Werte geben sowohl Aufschluss über den aktuellen Belastungs- und Erholungsstatus als auch über die langfristige Fitness-Entwicklung. Tatsächlich führt Anna nur die Messung mit App und Brustgurt aus. Die Auswertung und Interpretation überlässt sie dem Trainer. Der schildert den Einsatz von spikee für Anna so:

„Ich finde es sehr gut so. Aktuell beobachten wir die Werte noch und stellen eine Verbindung zu ihrem Gefühl und der Leistung her. Es gab einen Fall wo ich reagiert habe und die Entlastungstage etwas vorgezogen habe, also ca. 4 Tage eher als geplant. Was ich mir gerade auch anschaue sind die Unterschiede zwischen Laufband und draußen Laufen in punkto Schrittfrequenz, horizontalen und vertikalen Bewegungen, etc. Das ist bei ihr auch sehr spannend. Ich finde spikee nach wie vor als Tool sehr hilfreich und ziehe da immer was raus. Dabei sehe ich den Benefit auch darin, dass viele Parameter auf der Plattform zusammengefasst sind und man sich gut damit beschäftigen kann.“

Wie aus dem Zitat von Dan Lorang hervorgeht, können mit spikeenicht nur die HRV-Werte, sondern sämtliche Metriken, die im Training mit Polar- oder Garmin-Uhren aufgenommen werden, ausgewertet werden. Interessant ist insbesondere die Korrelation zwischen Trainings- und HRV-Werten. Damit kann bestimmt werden, wie stark und wie lange die verschiedenen Trainingsvarianten den jeweiligen Athleten belasten. 

Das spikee-Team wünscht Anna viel Erfolg beim Düsseldorf-Marathon und ganz besonders eine beschwerdefreie Saison.